Zaubereien mit Wasser: Besuch im Technoseum Mannheim am 23.07.2019

Wie wird Cola durchsichtig? Warum gibt es Steine, die im Wasser schwimmen? Und wie konnte der Philosoph Pythagoras seine Gäste ärgern, wenn diese sich zu viel Wein einschütteten? Diesen und anderen Fragen gingen einige Neustadter Kinder im Rahmen des Ferienhits-Programms am 23.07. im Technoseum Mannheim auf die Spur. Das Angebot wurde durch den Deutschen Kinderschutzbund Neustadt –DÜW e.V. organisiert und richtete sich an Kinder zwischen 8 und 10 Jahren.

Dienstagfrüh startete eine kleine vergnügte Gruppe vom Neustadter Bahnhof Richtung Mannheim, und während der Bahnfahrt war die erste Gelegenheit für die Kinder, sich untereinander kennenzulernen, Namen auszutauschen und ein wenig zu plaudern. Schon hier wurde deutlich, wie wichtig die Ferienhits-Angebote sein können, so meinte ein Kind: „Meine Mutter hat mich hier zu Beginn der Ferien angemeldet. Ich habe mich zu Hause sooo gelangweilt.“

Knete kann schwimmen

Im Technikmuseum fand zunächst ein Workshop mit dem Titel „Zaubereien mit Wasser“ statt, und die Leiterin, Ulrike Wischnewski, verstand es hervorragend, die Kinder neugierig zu machen und auch schwierigere Sachverhalte altersgerecht zu erklären. So motiviert untersuchten die jungen Forscher, wieso ein Zauberpulver Cola die Farbe nehmen kann, machten Versuche mit verschiedenen Formen der Filterung und lernten dabei das „Zaubermittel“ Aktivkohle kennen, das in der Lage ist, die Farbstoffe in der Cola aufzunehmen, sodass im Filterverfahren nur durchsichtiges  Zuckerwasser zurückbleibt – das den Kindern immer noch schmeckte. In weiteren Versuchen wurde ausprobiert, welche Materialien im Wasser schwimmen können, und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen. Der schwimmende Stein – ein Bimsstein – verblüffte, aber die pfiffigen Kinder vermuteten schnell die richtige Lösung: „Der ist so leicht, der hat bestimmt ganz viele Luftlöcher“. Der Knete verhalfen sie zum Schwimmen, indem sie diese zu einem Boot formten. Auch das Geheimnis des Bechers des Pythagoras wurde gelüftet, mit einer Art Überlaufsystem läuft das Wasser über ein Loch im Becherboden ab, wenn der Gast sich gierig zu viel Wein einschüttet. Zuletzt durften die Kinder aus einem Pipettenkopf, Draht und kleinen Muttern als Gewichte noch einen „Wassertaucher“ basteln. Dieses kleine Wunderding wird halb mit Wasser gefüllt, in eine mit Wasser gefüllte und verschlossene Plastikflasche gesteckt und taucht unter, wenn  man diese Flasche drückt. Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache und jedes konnte stolz einen kleinen Wassertaucher mit nach Hause nehmen, eine schöne Erinnerung an die „Zaubereien mit Wasser“.

Nach einem erfrischenden Aufenthalt auf der „Pauseninsel“ ging es nun weiter mit einem Streifzug durch das Museum. Die Kinder konnten vieles ausprobieren aus ganz unterschiedlichen technischen Bereichen, brachten mit einem riesigen Laufrad einen Kran in Gang und hoben einen schweren Stein in die Höhe, sie bauten eine selbsttragende Brücke, probierten mit Begeisterung die Luftpost aus, fuhren ein Stück mit einer Dampflok aus dem 19. Jahrhundert und vieles mehr.

Höhepunkt und Abschluss des Besuchs war die Vorführung von Roboter Yumi, der kleine Autos zusammenbauen kann. Aber dabei benötigte er die Hilfe der Kinder, die für ihn z.B. die kleinen Gummireifen auf die Felgen aufzogen. Schon beim zweiten Modell arbeiteten die Kinder so schnell und präzise, als würden sie seit Jahren mit Yumi Spielzeugautos bauen. Mit großem Interesse wurde auch der 3D-Drucker begutachtet, der die Einzelteile für die Mini-Autos herstellt.

Der Heimweg durch die Hitze wurde mit einem Eis versüßt und müde, aber zufrieden konnten die Kinder am späten Nachmittag von ihren Eltern wieder am Neustadter Bahnhof in Empfang genommen werden.

Dies war ein schöner Tag und die haben Kinder ihn mit ihrer Begeisterung und der netten Kameradschaftlichkeit  in der Gruppe zu etwas Besonderem gemacht.

Vielen Dank an das Technoseum Mannheim für die gute Betreuung!

Corinna Röber-Kaminsky

Reinigungskraft gesucht

Wir suchen für unsere Büroräume in der Moltkestraße 3 in Neustadt eine Reinigungskraft für 2 Stunden in der Woche.

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle

Telefon: 06321/80055

EMail: buero@kinderschutzbund-nw-duew.de

Sommerflohmarkt 22.06.2019

Der Kinderschutzbund Neustadt- Bad Dürkheim hatte seinen Sommerflohmarktstand am 22.06.2019 am Kriegerdenkmal in der Fußgängerzone aufgebaut. Die Veranstaltung fand bei bestem Sommerwetter statt und lockte zahlreiche Besucher. „Eine schöne und gelungene Aktion“, so Vorstandsmitglied Sabine Jahn-Riehl, die den Infostand betreute.

Förderverein für den Kinderschutzbund e.V.

Am Samstag den 15. Juni veranstaltete der „Förderverein für den Kinderschutzbund e.V.“ bei bestem Wetter einen Hofflohmarkt auf der Hambacher Höhe. Es gab ein buntes Angebot aus echten Antiquitäten, Bildern, Büchern, Porzellan, Kleidung, Gläser, Haushaltswaren, Tischtennisplatte u.v.a.m.

Ebenso wurden selbstgenähte Taschen und Täschchen sowie frische gebackene Waffeln angeboten.

Es war eine tolle Veranstaltung und die Einnahmen hieraus gehen zu 100% an den Kinderschutzbund Neustadt Bad-Dürkheim e.V.

„Fit für die Schule“ – Lernpaten

Im Rahmen des Lernpatenprojektes findet alljährlich der „Fit für die Schule Tag“ statt –  ein Ausflug der Lernpaten mit ihren Patenkindern. Am 5.6.2019 ging es in den Kurpfalzpark nach Wachenheim. Bei idealem Wetter hatten Kinder und Lernpaten sehr viel Spaß. Ein gelungener Ausflug!

Für die Kinder der Bad Dürkheimer Grundschulen fand am 17.6.2019 ein Spielenachmittag im Martin-Butzer-Haus statt. Auch hier spielte das Wetter mit, ein gelungener Tag!

Sonntag 16. Juni 2019 Lions Früh- schoppen 2019

Ab 11 Uhr kamen die Gäste auf das Anwesen des Weinguts Reichsrat von Buhl. Unter Sonnenschirmen wurde das Konzert genossen.

Auf der „Spielwiese“ wurden die Kinder vom Kinderschutzbund Neustadt- Bad Dürkheim mit vielfältigen Spiel- und Bastelangebote unterhalten.

Der Lions-Frühschoppen klang bis 16 Uhr gemütlich aus und die Veranstaltung hat dieses Jahr wieder zugunsten der Service-Projekte rund um die Kinder- und Jugend-Unterstützung stattgefunden.

Große Unterstützung durch Kiwanis-Club Weinstraße e.V.

Nach dem Abendessen und der Siegerehrung der Turniergewinner kam es zum Höhepunkt dieser Charity:

Jochen Stepp präsentierte den erzielten Netto-Tageserlös auf einem Scheck. Es konnten sage und schreibe 8.000 Euro erwirtschaftet werden, die wie angekündigt an den Deutschen Kinderschutzbund Neustadt-Bad Dürkheim e.V. übergeben wurden, der an diesem Abend durch seine Erste Vorsitzende Ulrike Nickel vertreten wurde. 

Bei der Übergabe ging der Scheck noch durch die Hände von Rainer Uhle – amtierender Präsident des KC Weinstraße – und Christoph Glogger – Bürgermeister von Bad Dürkheim und Schirmherr des Golfturniers – , die sich beide über die Größenordnung des erzielten Spendenbetrages freuten, allen Spendern und Helfern nochmals dankten und Frau Nickel viel Erfolg für die unterstützten Projekte wünschten.

Frau Nickel bedankte sich erfreut über die unerwartet hohe Spendensumme und betonte nochmals die Tatsache, dass ein Großteil ihrer ehrenamtlichen Helfer für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausgebildet werden muss und auch nachträglich kontinuierlich betreut werden. Dazu sei das Geld im wesentlichen vorgesehen.
Das Bild zeigt die Scheckübergabe mit den genannten Akteuren unter für den Fotografen schwierigen Lichtbedingungen.

Danach gab es noch einmal Musik mit Jan Bartel, der jetzt solo als DJ agierte und dazu live auf seinem Saxophon spielte. Das passte prima in die Sommernacht und setzte einen anspruchsvollen Schlusspunkt für diesen denkwürdigen Tag.

Verabschiedung Frau Joa

Im Jahre 1993 wurde das Kinder- und Jugendtelefon (KJT) beim Kinderschutzbund Neustadt-Bad Dürkheim eingerichtet und Ursula Joa mit der Projektleitung betraut. Das KJT gehört zum Netz der bundesweiten KJT, die in der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendtelefon e.V. zusammengeschlossen sind. Kinder und Jugendliche können hier anonym anrufen und über ihre Sorgen, Fragen und Probleme vertraulich sprechen.

25 Jahre lang hat Ursula Joa das Angebot für den Bereich Neustadt-Bad Dürkheim mit Kreativität und Organisationstalent hervorragend geleitet. „Nun war es aber an der Zeit, das Projekt in jüngere Hände zu geben“, so Joa bei ihrer Verabschiedung. Ihr Nachfolger ist Benjamin Conte, der fortan das KJT betreut. In einer kleinen Feierstunde dankte die erste Vorsitzende Ulrike Nickel für die langjährige und engagierte Arbeit.


von links: Benjamin Conte, Lothar Lorch, Ursula Joa, Hans-Ulrich Ihlenfeld, Ulrike Nickel, Klaus Hoppe